Gewaltfreie Kommunikation in Berlin


nach Marshall Rosenberg
mit Vivet Alevi

Gewaltfreie Kommunikation (GfK)


"Gewaltfreie Kommunikation (GfK) ist eine Art des Umgangs miteinander, die den Kommunikationsfluß erleichtert, der im Austausch von Informationen und im friedlichen Lösen von Konflikten notwendig ist. Der Fokus liegt dabei auf Werten und Bedürfnissen, die alle Menschen gemeinsam haben, und wir werden zu einem Sprachgebrauch angeregt, der Wohlwollen verstärkt. Ein Sprachgebrauch, der zu Ablehnung oder Abwertung führt, wird vermieden.

Gewaltfreie Kommunikation geht davon aus, daß der befriedigendste Grund zu handeln darin liegt, das Leben zu bereichern und nicht aus Angst, Schuld oder Scham etwas zu tun. Besondere Bedeutung kommen der Übernahme von Verantwortung für getroffene Entscheidungen zu sowie der Verbesserung der Beziehungsqualität als vorrangigem Ziel.

Durch die Gewaltfreie Kommunikation werden Sie verstehen, daß ...
  • alles, was ein Mensch jemals tut, ein Versuch ist, Bedürfnisse zu erfüllen;
  • es für alle Beteiligten förderlicher ist, Bedürfnisse durch Kooperation
    statt durch Konkurrenz zu erfüllen;
  • es Menschen von ihrer Natur her Freude bereitet,
    zum Wohlergehen anderer beizutragen, wenn sie das freiwillig tun können.
Die Gewaltfreie Kommunikation bietet Ihnen die Gelegenheit...
  • Verbindungen mit anderen Menschen zu schaffen, die für Sie befriedigender sind;
  • Ihre Bedürfnisse auf eine Weise zu erfüllen, die Ihren Werten und denen anderer gerecht wird.

(Marshall Rosenberg (2004); Gewaltfreie Kommunikation- Eine Sprache des Lebens)

Aktuell

L.I.E.B.E. ab 04.05.2016
- Leben im Einklang mit der Bedürfnis-Energie -
mit Annett Zupke zusammen Anmeldung

ÜBUNGSGRUPPEN
Ab 03.09.2015 Donnerstag in Kreuzberg
Wann: 19:00 – 21:00 Uhr,
In 2015: ... 3.12./ 17.12.

In 2016: 7.1./ 21.1./ 11.2./ 25.2./ 10.3./ 7.4./ 21.4./12.5./ 26.5./ 9.6./ 23.6./ 7.7
Anmeldung erbeten unter: S.M.Fichtner@web.de / 0176/20276061
bzw. evafoos@posteo.de / 01522/8414292




Wenn wir unsere
Bedürfnisse nicht ernst
nehmen, tun andere es auch nicht.

Marshall B. Rosenberg